Gerhard-und-Ingrid-Kammerer-Stiftungsfonds

Mit einer großzügigen Zustiftung in Höhe von 500.000 Euro hat Gerhard Kammerer den Gerhard-und-Ingrid-Kammerer-Stiftungsfonds der Bürgerstiftung Heidelberg errichtet. Die Erträge des Stiftungsfonds sind für das Projekt Die Insel – Begegnungsort für Kinder und Eltern in Trennungssituationen bestimmt.
Der Unternehmer Gerhard Kammerer war viele Jahre Schatzmeister der Bürgerstiftung. Er hat das Projekt Die Insel mit initiiert und mit seiner weitreichenden Finan­zierungs­zusage den Start der Insel Ende 2018 ermöglicht. Mit dem Stiftungsfonds fördert er das Projekt Die Insel nun dauerhaft.

10 Jahre Bücherregal Neugasse

Nach langer Vorbereitungsphase, in der auch immer wieder Skepsis deutlich wurde, gelang es am 27. 11.2010 in der Neugasse das erste öffentliche Bücherregal in Heidelberg einzuweihen. Es wurde schnell angenommen und lädt nicht nur zum Tausch von Büchern, sondern auch zum Gespräch und zur Begegnung ein. Mittlerweile sind in vielen Stadtteilen Heidelbergs Bücherregale entstanden.
Heute sind wir stolz und glücklich zu sehen, dass sich der Einsatz gelohnt hat, und dass die Idee öffentlicher Bücherregale in die Stadtteile getragen wurde. Wir freuen uns über jeden Griff ins Regal, jedes weiter-gegebene Buch, und danken allen, die mithelfen, das Regal immer wieder aufzuräumen.

Zum 10-jährigen Jubiläum haben wir einige Stimmen zum Bücherregal gesammelt; eine Auswahl finden Sie hier.

RNZ vom 27.11.2020

Spende der IKEA-Stiftung für Die Insel

Wir freuen uns sehr darüber, dass die IKEA-Stiftung das Projekt Die Insel – Begegnungsort für Kinder und Eltern in Trennungs­situationen mit einem Betrag von 3000 Euro unterstützt.
In ihrem Schwerpunkt „Kinder und Jugendliche“ fördert die IKEA-Stiftung Initiativen, die die Wohn- und Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen verbessern helfen.

Stolpersteinführung Neuenheim

Großen Zuspruch fand die Führung zu den Stolper­steinen in Neuenheim am 17. Oktober. Ausgangspunkt war die Gehörlosenschule in der Quinckestraße, vor der der Stolperstein für Willi Hartlieb liegt. Susanne Himmelheber berichtete eindrucksvoll über das Leben und die Schicksale der Menschen, die in der NS-Zeit verfolgt, vertrieben, ermordet wurden und an die die Stolpersteine erinnern sollen.

Christa-Kock-Stiftungsfonds

Unsere Gründungsstifterin Christa Kock, die Ende 2019 verstarb, hat die Bürgerstiftung in ihrem Testament bedacht. Mit dem Vermächtnis in Höhe von 56.826 Euro wird der erste Stiftungsfonds der Bürgerstiftung Heidelberg, der Christa-Kock-Stiftungsfonds, errichtet. Entsprechend ihrem großen Interesse an Musik sollen die Mittel des Fonds bevorzugt für die musikalische Ausbildung von Kindern und Jugendlichen oder andere Projekte im Bereich Musik eingesetzt werden. Durch das Vermächtnis steigt das Stiftungskapital auf über 250.000 Euro.

Christa Kock wurde 1930 in Magdeburg geboren. Als Diplom-Bibliothekarin (mehr …)

Förderungen und Newsletter

Die Bürgerstiftung Heidelberg fördert aktuell folgende Projekte:

  • Eine Garagenbemalung des Arbeitskreises Kunst im Hasenleiser
  • Das Filmprojekt des Ohrwurm e.V., das Musiktheater auch zu Corona-Zeiten in Grundschulen bringen soll
  • Die Preisverleihung des Übersetzerpreises Ginkgo Biloba für Lyrik des Freundeskreises Literaturhaus Heidelberg

Näheres zu diesen Förderungen finden Sie im neuen Newsletter.

Mut zum Engagement – Lockdown Conversations

Die Fortsetzung der Veranstaltungsreihe „Mut zum Engagement“ findet aufgrund der Corona Pandemie als Livestream statt.

Am Montag, den 22. Juni 2020 um 19 Uhr präsentieren
das Interkulturelle Zentrum und die Bürgerstiftung Heidelberg
die dritten Lockdown Conversations unter dem Motto Mut zum Engagement.

Jagoda Marinić und Dr. Steffen Sigmund sprechen mit
Michael Roth, Staatsminister für Europa beim Bundesminister des Auswärtigen und
Jürgen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse.

Die Veranstaltungen werden live auf dem Twitter-, Facebook- und
Youtubekanal des IZ gestreamt und sind auch im Nachgang auch auf der Webseite des IZ verfügbar. Für keinen dieser Kanäle ist eine Anmeldung nötig.

Tablets für Heidelberger Altenheime

Seit Beginn des Projekts Connect – Wir stiften soziale Teilhabe Mitte April konnten knapp 13.000,- € an Spenden eingeworben werden, so u.a. auch mit einem größeren Betrag von Rotary Heidelberg-Neckar. Die Bürgerstiftung hat seither mit allen Heidelberger Seniorenheimen Kontakt aufgenommen und die benötigten 50 Tablets sowie Lautsprecherboxen besorgt. Darüber hinaus konnte Herr Herz, der Inhaber Firma Herz Business Point, gewonnen werden die Tablets zum Selbstkostenpreis zu liefern und auch technisch so vorzubereiten, dass sie ab sofort einsatzfähig sind.

Mittlerweile wurden Tablets an das Philippus Heim, das Mathilde Vogt Haus, die Stadtresidenz, das Caritas Altenpflegeheim St. Michael, die Südstadtresidenz Caroline Sammet Haus, das AWO Seniorenhaus Louise Ebert, das Agapalsion Maria von Graimberg, die Parkresidenz am Neckar, dem Wohnverbund der Lebenshilfe, das Agaplesion Bethanien Lindenhof, das Willy Frommel Haus und das Haus St. Hedwig übergeben.

Die ersten Rückmeldungen sind überaus positiv, denn die Tablets werden vielfältig in den Alltag der Bewohnerinnen eingebunden, so dass neben dem Skypen nun auch Singen oder Gedächtnistraining verstärkt ermöglicht werden.