Anstiften zur Musik

Unter dieser Überschrift fördert die Bürgerstiftung seit dem Jahr 2015 Projekte und stößt Vorhaben an mit dem Ziel, möglichst allen Kindern und Jugendlichen eigene Musikerfahrung zu ermöglichen und somit zur Persön­lich­keits­bildung beizutragen. Im Einzelnen werden die folgenden Projekte unterstützt:

  • Singen macht Schule, das schließlich das Ziel hat, dass für alle Grundschulkinder Singen wieder zum Schulalltag gehört. Seit dem Schuljahr 2016/17 gibt es hierzu ein von der Bürgerstiftung finanziertes Pilotprojekt an der Geschwister-Scholl-Schule. Im Schuljahr 2017/18 ist das Projekt in den ersten bis dritten Klassen eingeführt; in insgesamt sieben Schulklassen wird täglich im Unterricht gesungen. Entscheidend für das Projekt ist, dass ein erfahrener Musikpädagoge der Städtischen Musik- und Singschule die jeweiligen Klassenlehrer unterstützt und einmal in der Woche für eine Unterrichtsstunde in jede Klasse kommt.
    RNZ-Bericht vom 16.7.2015 und vom 28.3.2017
  • eine Bläserklasse an der IGH, die hierfür mit der Städtischen Musik- und Singschule zusam­men­arbeitet
  • Laterna Musica Konzerte an Heidelberger Grundschulen, die der Ohrwurm e.V. durchführt, um Kinder die Lebendigkeit klassischer Musik erleben zu lassen Bericht der RNZ
  • die Aufführung des Musicals Anatevka durch die Jugendtheatergruppe und den Chor der  Jüdischen Kultusgemeinde und weitere Heidelberger Schüler und Schülerinnen im Februar 2016

Den Auftakt bildete der Jahresempfang der Bürgerstiftung im März 2015, auf dem der Musik­journalist Dr. Hans Hachmann und der Klarinettist Wolfgang Meyer ein Gespräch unter dem Motto Anstiften zur Musik führten.

Am 5. Februar 2016 gab es ein Benefizkonzert zugunsten dieser Musik-Förderung mit Reinhold Friedrich (Trompete) und Markus Uhl (Orgel) in der Jesuitenkirche.
Bericht der RNZ